Einstellungen - Zaubertrank für Giftsätze

Grafik Zaubertrank für Giftsätze

Hintergrund:

Einstellungen können uns motivieren, sie könne uns gleichzeitig aber auch unter Druck setzten. Einstellungen, die zu viel Druck erzeugen können dann dazu führen, dass wir Ängste und Sorgen bekommen. Zum Beispiel die Sorge, etwas nicht zu schaffen. Auch können solche Einstellungen dazu führen, dass wir zu aufgeregt und nervös werden vor wichtigen Dingen [etwa einem Wettkampf]. Solche Einstellungen verbergen sich oft in sogenannten Giftsätzen. Mit der folgen Übung können wir daran arbeiten, diese Giftsätze in sinnvolle, motivierende Ziele umzuwandeln.

Einsatz:

  • Bei zu hohen Ansprüchen, Leistungsdruck
  • Angst vor wichtigen Ereignissen
  • Gefühlen von Versagen

Ausführung:

Giftsätze sind immer sehr streng und beinhalten Wörter wie muss oder darf nicht. Vervollständige daher zunächst die folgenden drei Sätze. Wichtig: Notiere nur das, was Du selbst denkst. Wenn Du keinen Satz findest, brauchst Du die Übung nicht weiter machen.

  • »Ich muss unbedingt ...«
  • »Ich darf nicht ...«
  • »Ich kann nicht ...«

Denke nun über die Sätze nach und frage dich, ob Du wirklich so streng mit Dir selbst sein musst? Vielleicht bringen Dich auch weniger giftige Sätze zu Deinem Ziel. Versuche daher die Giftsätze umzuformulieren.

  • »Ich muss ...« wird verändert in »Ich entscheide mich zu ...«
  • »Ich darf nicht ...« wird verändert in »Ich erlaube mir [nicht] ...«
  • »Ich kann nicht ... « wird verändert in »Ich will nicht ...«

Achte darauf, dass die neuen Sätze weniger streng sind. Am besten liest Du sie dir selbst laut vor und spürst nach, ob die Sätze Dir gut tun. Die neuen Sätze sollen wohlwollend, positiv und realistisch sein.

Logo - Technische Universitt Mnchen
Logo - Bundesinstitut fr Sportwissenschaft