Umgang mit Stress - Mach Dir selbst Mut

Grafik Einstellung

Hintergrund:

Wenn wir stressige Phasen in unserem Leben haben entsteht leicht das Gefühl, dass uns alles zu viel wird. Oft haben wir dann Gedanken, dass wir aufgeben, uns zurückziehen oder einfach weglaufen wollen. Für solche Phasen ist es wichtig, auch positive Gedanken zu haben. Gedanken, die einen unterstützen, die uns Mut geben und dabei helfen uns selbst zu unterstützen. Solche Gedanken können wir uns notieren, merken und immer wieder selbst aufsagen. So können wir auch in schwierigen Zeiten positive Gedanken haben.

Einsatz:

  • Immer sinnvoll, am besten sofort vorbereiten
  • Besonders wichtig, wenn wir uns überfordert fühlen

Vorbereitung:

Nimm dir mindestens 10 Minuten Zeit. Nimm Dir etwas zum notieren [Papier, Smartphone, Notizbuch, etc.].

Notiere nun folgende Dinge:

  • Welcher Satz macht mir Mut?
  • Welcher Gedanke gibt mit Hoffnung?
  • Welcher Gedanke erinnert mich an meine eigenen Stärken und Fähigkeiten?
  • Welcher Gedanke ist unterstützend und positiv für mich und meine Ziele?

Umsetzung:

Damit wir uns stets an unsere positiven Gedanken erinnern, sollten wir diese auch üben und immer bei uns haben [in Gedanken oder durch unsere Notizen]. Hierfür können wir folgende Strategien einsetzen:

  • Aufschreiben und immer wieder durchlesen
  • Mit wichtigen Stellen verknüpfen [Turnschuhe, Spiegel, Smartphone]
  • Vor und in wichtigen Situationen selbst einsagen
  • Laut vorsagen [wenn ihr alleine seid]
  • Motiviere andere mit diesem Satz
Logo - Technische Universitt Mnchen
Logo - Bundesinstitut fr Sportwissenschaft